Einweihung oder Wiederbezug?

Diese Frage stellte sich nach umfangreichen Sanierungsarbeiten. Die Versammlungsstätte der Gemeinde Meißen erstrahlt nun in neuem Glanz.

Apostel Gerald Bimberg gab am Samstag, 16. Juni 2012 folgende Antwort: „Wir feiern den Wiederbezug nach erfolgtem Umbau und Sanierung des Kirchenraumes." Es war ein besonderes Fest für die Meißener Glaubensgeschwister und ihre Gäste. Eingeladen waren die Gemeinde, die ausführenden Baufirmen, ehrenamtliche Helfer aus den Nachbargemeinden sowie Vertreter christlicher Kirchen der Stadt Meißen. Von der Partnergemeinde in Fellbach wurde der Gemeinde ein Grußwort übermittelt. Für die Feierstunde hatten Kinder, Jugendliche, Gemeindechor und Instrumentalisten ein auf das Ereignis bezogenes Musikprogramm vorbereitet. Lob und Dank waren der Inhalt der vorgetragenen Musikstücke. Dies gab auch die Stimmung der Gemeinde Meißen wieder.

Geschichte

Am 31. August 1997 wurde der erste Gottesdienst in diesem Kirchenraum gefeiert, seitens des Vermieters war zuvor ein Umbau nach den Anforderungen der Gemeinde erfolgt. Mit dem Tod des Vermieters kam es zu unsicheren Verhältnissen, erforderliche Sanierungsmaßnahmen wurden nicht durchgeführt. Dadurch begann die Suche nach einem neuen Kirchenraum. Nach einiger Zeit ergaben sich zwei Möglichkeiten, welche jedoch nicht umgesetzt werden konnten. Dies sorgte in der Kirchgemeinde für Enttäuschung. Wie sollte es weitergehen? Diese Stimmung änderte sich, als zu Weihnachten 2009 bekannt wurde, dass das Objekt am Neumarkt 23 von einem Gemeindemitglied gekauft worden ist. Hintergrund war die Möglichkeit der Eigennutzung eines Gebäudeteils und die weitere langfristige Vermietung als Kirchenraum für die Gemeinde. Damit verbunden war auch die Bereitschaft zur umfassenden Sanierung des Gebäudes. Im ersten Bauabschnitt wurde der eigen genutzte Teil saniert, welcher vorübergehend als Kirchenraum dienen sollte. Mit über 1000 Stunden Eigenleistung unterstützten ehrenamtliche Helfer der Gemeinden aus Meißen und dem Umkreis die Sanierungsarbeiten. Am 18. Dezember 2011 konnte in einem Festgottesdienst mit Bezirksapostel Wilfried Klingler dieser erste Bauabschnitt eingeweiht werden. Nun standen die Sanierung und der Umbau des eigentlichen Kirchenraumes an. Wieder wurden etwa 600 Stunden an Eigenleistung erbracht. Ziel dieser Eigenleistung war die Unterstützung der Baumaßnahmen und die Förderung der Gemeinschaft innerhalb der Kirchgemeinde.

Gestaltung Kirchenraum

In die Gestaltung des neuen Raumes wurde die gesamte Gemeinde einbezogen. Es gab viele Gedanken und Vorstellungen, welche diskutiert wurden. Dabei war es das Ziel, eine würdige Anbetungsstätte Gottes zu schaffen.

Durch den Wegfall der vorhandenen Stützbalken inmitten des Raumes wurden zwei Deckenbalken eingezogen, welche die Front in drei Segmente teilen. Im mittleren Teil steht der Altar als Mittelpunkt, dahinter wurde mit einer separaten Altarwand ein Akzent zum sonst weißen Hintergrund gesetzt. Im linken Teil findet das Kreuz als christliches Symbol in prägender Form seinen Platz. Das rechte Segment ist der Orgel mit Klangabstrahlern vorbehalten. Da belüftungstechnisch nur der Einbau eines Dachfensters möglich war, wurde der Platz direkt vor dem Altar gewählt. Hier kommt, auch symbolisch gesehen, Licht von oben und gibt diesem Bereich eine besondere Prägung. Insgesamt erfolgte eine moderne, der Gebäudestruktur angepasste Gestaltung des Kirchenraumes. Dies zeigt sich auch in der Gestaltung des Kirchenemblems außen, welches mit moderner LED-Technik beleuchtet wird. Im Zuge der Sanierung erfolgte ebenfalls ein behindertengerechter Ausbau des gesamten Gebäudes. So hat die Gemeinde Meißen im 110. Jubiläumsjahr einen neuen und ansprechenden Kirchenraum erhalten.

Dankeschön

Als Christen loben und danken wir zuerst Gott für seinen Segen. Ein Dankeschön auch allen mitwirkenden Baufirmen und allen ehrenamtlichen Helfern. Apostel Gerald Bimberg wünschte der Gemeinde eine gesegnete Entwicklung und lebendige Gemeinschaft im neuen Kirchenraum.

Im Anschluss waren alle Anwesenden zu einem gemeinsamen Mittagsimbiss eingeladen.

D.S.