Jugendgottesdienst und Veränderungen

In diesem besonderen Jugendgottesdienst gab es einen Wechsel – nicht nur für die eingeladenen Konfirmanden des Kirchenbezirkes Dresden.

Bezirksältester Detlef Hartlapp hielt am 12. April in Meißen den Jugendgottesdienst für den Kirchenbezirk Dresden mit Konfirmandenabschluss. Zu diesem waren auch die drei Konfirmanden des Kirchenbezirks Dresden eingeladen. Als Grundlage des Gottesdienstes diente der Bibelvers 1. Korinther 13, 10:

„Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.“

Egal wie weit die technische Entwicklung fortschreiten wird, die Erfindungen des Menschen werden immer Stückwerk bleiben, also nie vollkommen sein. Auch unser Leben ist Stückwerk: Es wird immer wieder Ungerechtigkeiten geben. Dagegen ist Gott vollkommen. Und deswegen dürfen wir aus unserem Ziel, dem ewigen Leben bei Gott, unendlich viel Trost und Hoffnung schöpfen.

Zum Mitdienen wurden Bezirksevangelist Jürgen Weise und Evangelist Thomas Hartwig, letztmalig als Bezirksjugendbetreuer, an den Altar gerufen. Nach dem Gottesdienst wurde der Evangelist von dieser Beauftragung entbunden. Über 20 Jahre kümmerte er sich mit vollem Einsatz, offenen Ohren und einem offenen Herz um die Jugend, war zeitweise auch noch Bezirkskinderbetreuer. Die Jugend dankte ihm mit Standing Ovations und einem großen Geschenkkorb. Danke, danke, danke, Thomas!

Sein Nachfolger als Bezirksjugendbetreuer, Diakon Tobias Schäfer, erhielt ebenfalls in diesem Gottesdienst den Segen für seine neue Aufgabe. Er führte dann auch anschließend die Konfirmanden in den Kreis der Jugend ein. Bereits während des Gottesdienstes bekam jeder der Drei einige persönliche Wünsche mit auf den Weg in die Jugend. Wir heißen euch herzlich willkommen!

Nach so vielen Höhepunkten fehlte auch die Stärkung nicht – bei tollem Wetter konnten die Jugendlichen Gemeinschaft und das vorbereitete Essen genießen.

M.H./ Fotos: T.O, A.H.